Sonntag, 14. August 2022

England Juli 2022

Wie geplant habe ich drei Wochen später nochmal zwei Fotoshootings in Südengland gebucht. 

Nach kurzem Flug bin ich von London Heathrow mit meinem Mietwagen nach Surrey gefahren um nach einem Mittagessen sofort mit dem Fotografieren anzufangen.

Fischotter, Hermelin, Igel und auch eine Wildkatze standen zum Fotografieren auf dem Plan.





Ebenso Fuchs





und Wildkatze






hier geht es zu den Bildern

Fotoshootings in Schottland und England

 Endlich konnte ich die Fotoshootings, die ich für 2020 gebucht hatte nun in 2022 machen.

Nach kurzem Flug landete ich in Edinburgh, übernahm meinen extrem teuren Mietwagen und fuhr nach Swinton. Dort war meine Basis für die nächsten 5 Tage in einem netten schottischen Hotel.

Geplant war ein Fotoshooting mit Eulen und Greifvögel, dann eine Fotosession mit kleinen Säugetieren, Amphibien, Reptilien und Insekten, ein Besuch von Farne Island und zum Schluß Bass Rock. Einen Tag hatte ich zur freien Verfügung zusätzlich einplanen müssen, da ich leider keinen Platz mehr bekam.

An diesem Tag hatte ich bereits ein Ticket für den Besuch des Edinburgh Zoo gelöst.


Mein Ankunftstag war vom Wetter noch schön. Am nächsten Tag zeigte sich das Wetter doch sehr Britisch. Dauerregen!

Unsere Gastgeber waren aber auf eine solche Situation gut eingestellt und wir konnten im Studio die verschiedenen Eulen Arten fotografieren.




Südbüscheleulen Jungtiere








Der nächste Tag war vom Wetter her wieder schön, aber da war das Fotoshooting sowieso im Studio geplant.



Zwergmäuse






Am dritten Tag began das Wetter stürmisch zu werden. Leider war mein Besuch im Zoo von Edinburgh nicht erfolgreich. An eine Fotografie von Tieren war nicht zu denken.

So habe ich nach zwei Stunden abgebrochen und bin wieder zu meinem Hotel in Swinton gefahren.

Bilder aussortieren.


Die geplante Schiffstour um Farne Island konnte so nicht mehr durchgeführt werden. Deshalb war erst einmal Ausschlafen angesagt. Wir trafen uns spät um 12 Uhr in Seahouses um dann um 13 Uhr mit dem Schiff nach Farne Island überzusetzen. Wir durften eine Stund auf Farne Island verbringen. Das ist wirklich nicht viel, aber die Inseln waren seit Jahren für den Publikumsverkehr gesperrt. Wir waren also die ersten die den Fuß auf die Hauptinsel wieder setzen durften.

Der Sturm war extrem schlecht für das Fotografieren. Ich hatte nur ein Bild im Kopf, das ich realisieren wollte: ein Papageitaucher fliegend mit Sandaalen im Schnabel bei natürlich blauem Himmel.

Durch den starken Wind wurden die Vögel in ihrem Flug hin und her geweht. Einen Vogel über mehrere Sekunden im Sucher zu behalten war schlicht unmöglich. Das Stativ war auch keine Hilfe. am besten war es das Objektiv freihändig zu benutzen.



Papageitaucher







Das überhaupt etwas heraus kam, war nur der tollen Kameratechnik zu verdanken.....

Übrigens Spiegelreflex Canon EOS 1 D X II


Die Rückfahrt mit dem Schiff wurde dann doch ziemlich nass. Endlich wieder festen Boden unter den Füßen kam die nächste Hiobsbotschaft, Bass Rock Landing wurde wetterbedingt abgesagt.

Schade aber bei diesem Sturm ist eine Landung nicht möglich. Aber wieder kam Plan B zum tragen. Ein erneutes Fotoshhoting mit den Eulen. 





Immerhin konnten wir die Eulen bei einigermaßen gutem Wetter im Freien fotografieren.

Steinkauz







hier geht es zu den Bildern


Schottland - England Juni 2022

Sonntag, 7. August 2022

Arizona Sonora Wüste

Die Sonora Wüste hat uns schon mehr als 2 Jahrzehnte begeistert. Ganz jung noch damals haben wir hier unsere ersten Motive auf Dia Film gebannt und viele Stories und Poster veröffentlicht. Die Wüste lebt hier buchstäblich!




Nach zwei Flügen, einer Übernachtung und einer 6-stündigen Fahrt haben wir unser gemietetes Haus in Saddlebrook in der Nähe von Tucson erreicht. Von hier aus haben wir unsere fotografischen Aktivitäten jeden Morgen ganz früh gestartet. 
Die Temperaturen waren bisher noch erträglich. Aber die Tendenz zeigt eindeutig Richtung 40 Grad. Schön, wenn man zusätzlich zu einem tollen Haus noch einen Swimming Pool hat.

Der Tierwelt macht das allerdings sehr wenig aus. Alle Tiere sind perfekt auf das Klima angepasst. Vögel, Reptilien und Insekten lieben die Wärme, meiden aber die Mittagshitze.




Die Kolibris sind wieder angekommen und die Gilaspechte füttern bereits ihre Kleinen in der Höhle im Saguaro Kaktus. Diese bis zu 7 Meter hohen Kakteen sind die Wahrzeichen aller alten Western Filme, die hier in Old Tucson gedreht worden sind.

Fotografisch macht man alles hier zu Fuß. Entweder macht sitzt an oder man pirscht sich an die Tiere an. Kolibris muss man durch Feeder anlocken und Geduld haben. Andere Tiere werden einfach erspäht und man versucht sich anzunähern. Diese Mal war einfach alles anders. Aber es ist auch nach vielen Jahren Fotografie immer noch schön wenn man einige Motive „erbeuten“ kann.


Hier geht es zu den Bildern



Südafrika Krüger Nationalpark und Sabie Sand Game Reserve


Unsere letzte Reise in Südafrika war der Kap Region und zwei eher trockenen Gebiete gewidmet. Diese Reise sollte eher die grüne Seite von Afrika beleuchten. Deswegen haben wir den Krüger NP. als Ziel ausgesucht. Unser letzter Besuch lag schon einige Zeit zurück und war 2016 gewesen. Auch dieses Mal haben wir das angrenzende Sabi Sand Gebiet als unseren Kern für diese Reise ausgesucht und alle anderen Teile der Reise mussten wir danach anpassen.

Nach Ankunft in Johannesburg und 6 Stunden und 30 Minuten dauernden Fahrt haben wir das Restcamp Letaba erreicht und konnten die nächsten 3 Tage Pirschfahrten mit unserem gemieteten SUV durchführen. Der Regen hatte den Mopane Bush grün gemacht und die Elefanten zeigten sich unglaublich relaxed. Trotzdem ist es schwer die dunklen Riesen im dichten Busch auszumachen und geschweige denn zu fotografieren.

Dann ging es zum Sabi Sand Game Reserve. Nach etwa 4 Stunden haben wir die Savanna Private Lodge erreicht und es ging bei Temperaturen über 30 Grad auf Game Drive. Dort kann man nicht selbst fahren, aber wir hatten einen privaten Landcruiser für unsere Game Drives vorher gebucht und der Senior Ranger Neil kannten wir bereits.




Das Sabi Sand Game Reserve ist direkt mit dem Krüger NP. verbunden und die Tiere können hin und her ohne Zäune wandern. Es ist das beste Gebiet der Welt um Leoparden zu fotografieren. Hier wird nicht nur visuell den Tieren nachgespürt, sondern auch über Fährten die man zwischen den einzelnen Blocks, so nennt man die Gebiete die von Wegen abgegrenzt werden, vom Tracker und Ranger ausgemacht werden und uns so zu unglaublich vielen Leoparden Begegnungen führten. Über 20 verschiedene Leoparden in 5 Tagen spricht schon für sich.




Leider hat der Wettergott uns von 5 Tagen 4 Tage mit Regen beschert. Und das im offenen Landcruiser…

Danach sind wir nun im Krüger wieder auf eigene Faust unterwegs gewesen. Erst in Lower Sabie Restcamp und jetzt in der Satara Restcamp Region. Leider immer noch mit Regen.




Da wir im Satara Restcamp keine Internet Verbindung hatten und die Covid 19 Lage, in Europa angespannt ist, mussten wir 60 Km zum nächsten Restcamp fahren um überhaupt die Einreiseanmeldung usw. machen zu können. Und die kann für Südafrika erst ab dem nächsten Morgen gemacht werden….

Also Flughafen Antigen Test usw…..einfach schön wegen einem Tag und noch Quarantäne dazu!

Ein unverdientes Ende einer tollen Reise.


Hier geht es zu den Bildern



Samstag, 6. August 2022

Tschechien Eulen und mehr

 Kaum zurück in Deutschland stand am nächsten Wochenende bereits ein Kurztrip nach Tschechien an.



Eulen und Käuze










zusätzlich noch ein paar Bilder in einem Park geschossen.

Generell ist alle gut gelaufen. Vor allem waren die Vögel in guter Verfassung und konnten auch gut in Szene gesetzt werden.

Leider war das Licht oft viel zu grell, so musste man versuchen die Vögel in den Schatten Gegenden zu fotografieren.


Tschechien Eulen und mehr



Endlich wieder auf der Welt unterwegs

Voll geimpft die ersten Reisen sind nun möglich und mit weniger Risiko behaftet.

Was damals galt ist heute leider nicht so ganz richtig.

Aber nach wie vor ist das Risiko auf einer Reise schwer zu erkranken deutlich mit einer Impfung gegen Covid 19 gemindert.

Deshalb haben wir eine Südafrika Reise September 2021, als erste längere Tour ausgearbeitet.


- Region Kap mit Pinguinen, blühende Pflanzen und anderen Vögeln






- Mountain Zebra NP. mit arider Landschaft und angepassten Tieren






- Kalahari im Frühling







3 Ziele hatten wir uns für diese erste Reise nach der Pandemie ausgesucht:

Das südliche Kap, den Mountain Zebra NP. und das Tswalu Game Reserve.

Innerhalb von 6 Tagen haben wir uns die beiden Pinguin Kolonien, den Botanischen Garten Kirstenbosch und dem Cape oft the Good Hope NP. angeschaut und konnten trotz dem kühlen und eher schlechten Wetter viele neue Bilder machen. Insgesamt war die Natur etwa zwei Wochen hintendran und die Morgentemperaturen waren immer einstellig.

Nach einer 8-stündigen Fahrt erreichten wir den Mountain Zebra NP. Auch hier hatten wir 5 Tage Zeit die Tierwelt zu fotografieren. Gepirscht mit dem eigenen SUV konnten wir stundenlang die einzigartige Landschaft und Tierwelt mit nur sehr wenigen Besuchern erkunden. Der NP. liegt in der Karoo, einer ariden Landschaft mit Tieren die mit sehr wenig Wasser auskommen.

Die letzte Station bildete gleichzeitig den Höhepunkt unserer Reise, das private und sehr exklusive Tswalu Game Reserve in der Kalahari an der Grenze zu Botswana gelegen.

Etwa 9 Stunden haben wir gebraucht um in diesen wirklich abgeschieden Teil von Südafrika zu kommen. Hier hat man die Möglichkeit im eigenen offenen Landrover zusammen mit einem Ranger und Tracker Raubtiere wie die Kalahari Löwen und Geparden aufzuspüren.
Auch hier ist die Landschaft sehr aride und bietet nur wenigen Tieren eine Lebensgrundlage.


Hier geht es zu den Bildern


Südafrika September 2021



Sonntag, 31. Juli 2022

2021 das Jahr in dem sich alles ändert?


Die Corona Maßnahmen gehen nach wie vor weiter. Aber ein Ende ist in Sicht!?

Impfstoffe werden entwickelt und auch wir sind gespannt wann wir ein Impfangebot erhalten werden.

Im Frühsommer war es dann endlich soweit. Die erste Impfung wurde bei uns vorgenommen und der Termin für die zweite und damit vollständige Impfung wurde terminiert.

Leider musste ich die geplante Schottland Reise wieder absagen, weil ich wegen ein paar Tagen nicht die international geforderte Immunisierung nicht bei der Einreise in UK erreichen konnte.

Wieder Frustration.

Also mussten wieder einmal Reisen im Innland und dem angrenzenden Ausland geplant und durchgeführt werden.

Als erstes waren junge Luchse und ein junger Gorilla die ersten Fotomotive.



















Pandemie10


Dann auch mal junge Bonobos









oder der kleine Gorilla









Pandemie11 


Bevor es zu der gefiederten bunten Vogelwelt ging












Papageien im Flug zu fotografieren erfordert eine gute Vorarbeit.

Aber mit der richtigen Ausrüstung klappt das toll



Pandemie12


Wieder auf Tour in Deutschland




Auch hier gibt es was zu entdecken





Pandemie14







Sibirischer Tiger Jungtier